Gefahren und Sicherheit am Klettersteig

Die Gefahren im Klettersteig werden oftmals drastisch unterschätzt. Oftmals wird angenommen, dass der Verzicht auf ein Klettersteigset, Fehler an der eigenen Klettersteigausrüstung oder an der Versicherung des Klettersteigs die größten Sicherheitsrisiken bergen.

Da das Begehen eines Klettersteig jedoch als alpine Unternehmung zu werten ist, sind insbesondere Stürze, Steinschlag sowie das Wetter möglich Quellen schwerwiegender Unglückfälle.

Gefahr im Klettersteig: Stürzen

Vielen Klettersteigern ist nicht bewusst, dass ein Absturz in Klettersteigen durchaus schwerwiegende Folgen bis hin zum Tod mit sich bringen kann. Ein Sturz in das Klettersteigset ist oftmals gravierender als der eines Kletterers, da...

  • ...Stürze über mehrere Meter üblich sind, da man erst bei der nächsten Verankerung des Drahtseils aufgefangen wird.
  • ...der Fangstoß höher als beim (Sport-) Klettern ist, da es nur eine bedingt dynamische Sicherung gibt.
  • ...durch den großen Fangstoß Karabinerbrüche oder Seilrisse möglich sind.
  • ...man sich beim Sturz an den stählernen Sicherungselementen des Klettersteigs (Seile, Klammern,...) verletzten kann.
  • ...oft Nachfolgende im selben oder nachfolgenden Seilabschnitt mit betroffen sind.

Gefahr im Klettersteig: Steinschlag

Auch in Klettersteigen besteht die Gefahr von Steinschlag ist in Klettersteigen zu beachten. Das Steinschlagrisiko ist sogar besonders hoch, da Klettersteige meist stärker frequentizert werden als alpine Kletterrouten. Das Steinschlagrisiko ist u.a. von den nachfolgenden Faktoren abhängig:

  • Anzahl der Personen im Klettersteig
  • Verlauf der Route: die Gefahr von einem Steinschlag getroffen zu werden steigt, wenn der Klettersteig vertikal (z.B. Leitern) oder im Zick-Zack verläuft - sprich immer dann, wenn andere Kletterer über einem sein können.
  • Temperaturschwankungen: das Steinschlagrisiko steigt, wenn Temperaturveränderungen eintreten, da das Gestein dann arbeitet und ohne Einwirkung Dritter Felsbrocken sich lösen können.
Da ein Steinschlag in keinem Fall ausgeschlossen werden kann, ist es dringen anzuraten im Klettersteig stets einen geeigneten Helm im Klettersteig zu tragen!

Wetter und Gewitter im Klettersteig

Jeder Bergsteiger sollte wissen, dass die Blitzschlaggefahr im Gebirge höher ist, als auf dem flachen Land. Bei Gewittern ist ein Klettersteig in jedem Fall zu vermeiden bzw. umgehend zu verlassen! Die zur Versicherungen angebrachten Stahlseile wirken wie Blitzableiter und leiten die Energie eines Blitzes an den Klettersteigenden weiter.

Darüber hinaus sind alpine Unternehmungen, wozu auch das Begehen ausgewachsener Klettersteige gezählt werden muss, oftmals durch die nur schwer kalkulierbaren Wetterverhältnissen ein Wagnis. Auch außerhalb der Wintermonate ist es möglich, dass bei Wetterstürzen die Drahtseile vereisen. Diese bieten sodann nicht mehr die benötige Reibung und sind zudem ohne Handschuhe nicht mehr greifbar. Sind die Sicherungsseile des Klettersteigs unter Schnee begraben, können sie zudem nicht bzw. nur unter erschwerten Bedingungen benutzt werden